Nur geträumt…

DSCI0830

Ich wohne aufm platten Land…am Rande der Lüneburger Heide. Dagegen ist auch gar nichts einzuwenden. Wirklich nicht. Meistens mag ich das. Ich bin eben ein Landei…aber dann gibt es so Tage…so Tage wie diese…da hab ich Heimweh…obwohl ich hier geboren bin…es zerfrisst mich fast und ich habe das Gefühl keine Luft zu kriegen und bin unsäglich traurig- so traurig, dass mir alles weh tut…meine Kinder sagen, es ist nicht Heimweh…es ist Fernsucht. Ist mir egal, welchen Namen es trägt-es sind Tage wie diese, die mich dann über sowas stolpern läßt:

http://www.fernsuchtblog.de/blogparade-hilfe-ich-habe-fernsucht

Eine Blogparade…ich mag solche Blogparaden und heute ist ein Tag wie dieser….ich träume mich an meinen liebsten Urlaubsort, meine Herzensheimat:

 

DSCI1271

 

Die Nordsee.

Ich liebe sie…Ihre Weite, ihre Melancholie, ihren Sanftmut, ihren Trost, ihre Wildheit, ihre Drohung, ihr Aufrütteln, den Wind in den Haaren, das Salz auf meiner Haut, die immer freundlichen und gelassenen Menschen und das man hier gut allein sein kann, aber nicht muß…

Im Geiste sehe ich die Weltenbummler gerade abwinken und höre Dinge wie „ach diiiee“ und sowas wie „die is wohl noch nie hinterm Ofen vorgekommen“.

Doch bin ich. Ich bin mit Mitte 20 lange in  Griechenland und auf seinen Inseln unterwegs gewesen. Und ja…ich habe vieles gesehen und erlebt.

Aber nirgendwo war ich so sehr zu Hause wie an der Nordsee. Im Speziellen Ostfriesland. Kein Scherz!

 

Manchmal packt es mich also…das Fern-Heim-Weh und es zerreißt mich.

Nur, auch wenn es nur 3 1/2 Std. Autofahrt sind, kann auch ich nicht eben mal rüber, an Tagen wie diesen…was mach ich also dagegen?

 

Ich schau mir die Hundertschaften von Fotos an.

Eine CD mit entsprechendem Meeresrauschen im Hintergrund.

Ich fahre an den nahe gelegenen (10 min) Elbe-Seiten-Kanal hier, setz mich hin und schau aufs Wasser und den Schiffen nach.

Ich schicke eine Flaschenpost statt meiner auf die Reise.

Ich fahre in die Bücherei und blättere traumend in Nordseebildbänden  und -Reiseführern.

Ich schaue meine eigenen Kunstwerke an, die ich dort zum Leben erweckt habe.

Ich unterhalte mich mit meinen Kindern darüber-denn die kennen diesen Schmerz auch…und wir teilen unsere Erinnerungen.

Ich fertige eine Nordsee-Collage an…als Visionboard, denn irgendwann wär ein Ferienhaus dort schön…

und ich fahre zu meinem Pferd, denn Herkules war noch nie an der Nordsee und ich werd sie ihm irgendwann zeigen, also erzähl ich ihm davon und stell mir vor, wie ich mit ihm am Rand des Wassers entlang wandere…

 

HACH ja…Heimweh, Fernweh, egal-und egal wo…es ist die gleiche Sehnsucht, die uns alle treibt…

 

So bin ich.

So bleib ich.

Alle Zeit.

SAM

PS Moin Moin  😉

 

 

 

(Visited 20 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*