To old for Rock`n Roll-to young to die…Kinder, Kinder…

20150512_134830[1]

Eine Blogparade-wie kann es anders sein, denn ich liebe sowas, ABER mit einem heißen Eisen als Thema:

http://www.sie-ist-schwanger.de/2015/04/blogparade-junge-eltern-alte-eltern-gute-eltern-schlechte-eltern/

Ich hab die 40 überschritten. Und ich bin Mutter. Alleinerziehend. Mein ältester Sohn ist gerade 16 Jahre alt geworden…wer mal mitrechnet wird mich nun schätzen…zwischen 25 und 30 wird sie damals gewesen sein…richtig…ich war 29 Jahre alt, als er geboren wurde.

Ich kann mich noch gut erinnern, dass meine Mutter mal spitz meinte „das war ja wohl auch höchste Zeit“. Nicht, dass sie scharf darauf gewesen wäre Oma zu werden…ganz und gar nicht…aber sie hielt mich für eine späte, fast zu späte, Mama.

Meine Gynäkologin meinte damals, ich sei eine junge Mama. Die meisten Erstgebärenden ihrer Praxis sind zwischen Mitte und Ende 30…

Aaaaha…jung, alt, zwischendrin, richtig, falsch…mannomann…

Ich bin ehrlich: Ich hätte gern noch ein Kind und um noch mal meine eigene Mutter dazu zu hören…und ich sags ihr nicht…aber ich weiß sie würde quasi ausrasten mit den Worten „IN DEINEM ALTER !!! WIE KANNST DU NUR SO BLÖD SEIN ?!“

Aber ist es denn blöd?

Wer will denn da Vorgaben machen? Wer meint so schlau zu sein und kann alle Frauen der Welt über einen Kamm scheren und sagen: Die is zu alt und DIE nicht?

Irgendwann schiebt die biologische Uhr doch eh einen Riegel davor…

Für mich ist klar: Ich bin so jung wie ich mich fühle…und manchmal fühl ich morgens wie Ötzi…aber wer tut das nicht, wenn er seit Wochen nur 4 Std Nachtschlaf kriegt und 8 gern hätte? Das war schon so, als ich 25 Jahre alt war…

Die Mitschüler meiner Kinder und die Lehrer schätzen mich zwischen 6 und 10 Jahren jünger als ich bin.

Aber brauche ich sowas als Rechtfertigung für die Ansicht, dass es eine individuelle Entscheidung ist?

Ich hasse dieses an den Haaren herbei gezogene Argument, dass Mitschüler irgendwann sagen „da kommt Deine Oma“ und nicht „da kommt Deine Mama“. Blödsinn. Das mag es geben, ist aber sicher nicht allgemein gültig.

Ich denke, Kinder halten körperlich und geistig jung.

Ich weiß, ich hätte mit 20 kein Kind haben wollen, weil ich immer dachte die Band spielt „da fehlt doch eine“ wenn ich nicht mit auf der angesagten Party war…

Ich habe heute soviel zu geben, an Ruhe, Gelassenheit, Erfahrung, Mitgefühl, alles was ich in dem Maß mit 20 noch gar nicht hatte…

Und ich soll mir einen brennenden Wunsch verkneifen, weil die Gesellschaft das verantwortungslos und assozial findet?

Wer richtet denn über Männer wie Eric Clapton, Karl-Heinz Böhm oder Jean Pütz…? Die dürfen, weil sie Männer sind im Rentenalter noch mal Vater werden und eine Frau ist mit 40 zu alt dafür?

Das erscheint mir verlogen.

Dann ist da noch das medizinische Risiko. Es ist nicht abzustreiten, dass Fehlbildungen und Fehlgeburten bei älteren Frauen öfter vorgekommen sind. Leider ist es aber auch so, dass man heute nicht mehr bei JEDER Vorsorgeuntersuchung während der Schwangerschaft das Blut kontrolliert und einen Ultraschall macht, dem haben die Krankenkassen einen Riegel vorgeschoben. Entweder nimmt der Gynäkologe es auf sein Budget oder man kann evt gut mit seinem Arzt…oder man muß es selbst zahlen. Wer kann das denn mit 20 ? Sicher weniger als mit 40 Jahren…relativiert das nicht etwas die medizinische Altersfrage?                           Und mal nebenbei: Mein Kind ist behindert…

Ich weigere mich eine so enge Definition von zu alt für dies oder für jenes und für Kinder pressen zu lassen.

Ich hoffe, jede Frau steht zu ihrem Wunsch und findet ihren Weg ihn lebendig werden zu lassen oder nicht…unabhängig vom Alter oder Umständen.

Ist es ein Herzenswunsch wird es sich fügen-egal was die gesellschaftliche Norm so dazu sagt.

So wünsche ich jeder Frau ein breites Kreuz und den Mut erhobenen Hauptes durch ihre Schwangerschaft zu gehen-egal in welchem Alter.

 

So bin ich.

So bleib ich.

Alle Zeit-SAM

 

 

(Visited 33 times, 1 visits today)

Ein Kommentar

  • Ich finde nichts Schlimmes daran, mit 40 nochmal Mutter zu werden – vorausgesetzt, man ist sich über die Risiken, die es geben KANN im Klaren und bereit, die Verantwortung auch zu tragen, sollte das Baby nicht zu 100% gesund sein. Grundsätzlich sind Kinder doch etwas Wunderbares, egal in welchem Alter die Mama ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*